Qualitätsfaktor oder auch Es war einmal ein Keyword mit Historie…

Wie jeder gute SEA-Mensch beschäftige ich mich natürlich auch mit der Weltbewegenden Frage woraus sich der Qualitätsfaktor zusammen setzt und wie ich das für meine Kampagnen nutzen kann. Dieses noch besser gehütete Geheimnis als die CocaCola Rezeptur, die noch mehr geschützt als das Jesus Geburtstuch die ultimative „Waffe“ von Google AdWords hat mir so manch eine Nacht geraubt.

Ein etwas gesprächiger Google Mitarbeiter (nach 2/3 Flaschen Guinness) hat mir doch tatsächlich verraten, dass es 50 Dinge sind aus denen sich der Qualitätsfaktor zusammensetzt. Was für eine unfassbare Zahl 50? Und das pro Keyword, jeweils neu errechnet jedes Mal wenn eine von uns ein Keyword bei Google eingibt. Schier Unfassbar.

Während ich mich also auf die Suche nach dem heiligen Gral des Qualitätsfaktors machte kamen mir folgende Dinge auf den Weg:

  1. CTR
  2. Relevanz
  3. Zielseitenerfahrung

Qualitätsfaktor

Das dabei die CTR die am relavanteste für den Qualitätsfaktor ist, überrascht auch nicht. Schließlich will Google in erster Linie auch “nur” Geld verdienen, also bevorzugt es besser geklickte. Wenn man es genau nimmt bezieht sich Punkt zwei Anzeigenrelevanz also auch auf die Klickrate, da der vermeintliche Googler eher auf eine Anzeige klickt wenn sein gesuchtes Keyword auch fett in der Anzeige erscheint:

google adwords

Punkt 3 Zielseitenerfahrung lies mich dann doch etwas länger grübeln und bin durch Gespräche mit anderen Suchenden auf SEO relevante Ergebnisse gestossen:

  • Keyworddichte
  • Ladezeit
  • Bouncerate

Aber was sind denn dann nun die anderen über 40 Punkte?

Ein weiteren möglichen Punkt auf der Qualitätsfaktor von Google AdWords Suche ist mir durch ein Test aufgefallen:

Historie!?

Es scheint auf dem ersten Blick haarstreubend, aber auf dem zweiten Blick logisch. Google AdWords bevorzugt Keywords mit Historie, sprich Keywords die länger in einem Konto bestehen.

Woher ziehe ich diese These? Gleich zwei Beispiele kann ich Atok aus dem Ärmel greifen:

Wir haben mit Hilfe eines Tools eine neue Account Struktur aufgesetzt. Dabei wurden sowohl die schon vorhandenen Keywords als auch neue Longtails aus dem Suchanfragebericht eingefügt:

hinzugefügt

 

Die Keywords die vorher schon vorhanden waren wurden sowohl viel früher aus der Überprüfung freigegeben als auch mehr ausgespielt, obwohl der cpc gleich ist und das alte Keyword weniger nah an dem eingegebenen war als das neue.

Erstes Beispiel: “Google AdWords” als altes Keyword und neues [Google AdWords nutzen]  beide mit gleichem CPC, Anzeigentext, Zielseite und QF. Trotzdem wird nicht das Exact Keyword ausgespielt sondern zu 75% das alte Phrase. Und selbst als ich den CPC von dem alten Keyword minimal reduziert habe änderte sich diese Ausspielung nicht großartig.

Das zweite Beispiel geschah im Zuge des SEACamps 2014. Wie im anderen Beitrag kurz angerissen, habe ich da einen Vortrag zum Thema “Phrase ist Tot – lang lebe Broadmodified gehalten”. Dabei haben wir in unseren Accounts alle Phrase Keywords pausiert und beobachtet wie sich der Traffic auf die anderen Keywords verteilt. Vorher haben wir sicher gestellt, dass alle CPCs gleich sind und alle Keywords die vorher in Phrase gebucht waren in Exact und BroadModified vorhanden sind.

Die ersten Tage kosten mir graue Haare und fast den Job, kleiner Scherz. Aber tatsächlich brach ein Großteil des Traffics weg, obwohl wir wirklich alles dagegen taten. Erst nach knapp 10 Tagen Aklimatisierte sich alles und der “phrase”-Traffic wanderte auf die beiden anderen Match-Typen. Die Historie machts eben!

Das erstaunliche ist im Nachhinein für mich dann doch nicht so erstaunlich gewesen: Google AdWords bevorzugt einfach Keywords mit Historie, da es da schon Daten zu der Performance und dem möglichen Verdienst dieses Keywords besitzt. Warum auf ein neues Pferd setzen, was noch kein Rennen gewonnen hat, wenn man den Champion schon im Stall hat?

 Fazit:

Der Qualitätsfaktor ist und bleibt ein Missterium aber so oder so lässt sich sagen: Wenn Google mit deinem Keyword Geld verdient, wir es auch immer schön ausgestrahlt werden!

 

Leave a Reply